Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Deutschland: Geschichte

Bewertung:
Deutschland Geschichte TravelingWorld.de 5 5

Als Beginn der deutschen staatlichen Tradition wird der 2. Februar 962 betrachtet, als mit der Krönung von Otto I. in Rom zum Kaiser das „Heilige Römische Reich Deutscher Nation“ begründet wurde.
Nach der Niederlage Deutschlands 1806 gegen Napoleon I war das Ende des „Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation“ besiegelt. 1815 – wurde auf dem Wiener Kongreß der Deutsche Bund unter der Vorherrschaft Preußens und Österreichs gegründet.
Mitte des 19. Jahrhunderts kam es zu Unruhen in Deutschland, was zur Einrichtung der Frankfurter Nationalversammlung und zur Ausarbeitung der Paulskirchenverfassung führte. Die von der Verfassung vorgesehene Staatsform „Konstitutionelle Monarchie“ und die geplante Kaiserkrone für den preußischen König wurde von diesem abgelehnt, so dass die Paulskirchenverfassung keine Chance zur Umsetzung hatte.
Nach dem Preußisch-Österreichischen Krieg um die Vorherrschaft im Deutschen Bund , den 1866 Preußen gewann, wurde der Deutsche Bund aufgelöst
1866 wurde der als „Kleindeutsche Lösung“ bekannte Nordeutsche Bund gegründet, der alle heutigen Deutschen Gebiete nördlich der Mainlinie zu einem Militärbund zusammenfasste.
Nach dem deutsch-französischem Krieg 1870/1871 wurde 1871 im Spiegelsaal von Versailles das Deutsche Reich gegründet – mit Otto von Bismarck als Reichskanzler und dem Preußischen König Willhelm I als Deutschen Kaiser. Damit war die Vereinigung aller deutschen Einzelstaaten vollzogen.
Nach dem ersten Weltkrieg, der Deutschland eine Niederlage, das Ende der Monarchie , erhebliche Gebietsverluste (Nordschleswig an Dänemark, Elsaß-Lothringen an Frankreich, Westpreußen und Teile von Pommern und Schlesien an Polen) einbrachte. Der Friedensvertrag des 1. Weltkrieges legte Deutschland erhebliche Reparationen und wirtschaftliche Einschränkungen auf. In der Stadt Weimar wurde die neue Verfassung ausgearbeitet, weshalb das Deutsche Reich in der Zeit von 1919 bis 1933 auch als Weimarer Republik bezeichnet wird.
1933 kamen die Nationalsozialisten unter Adolf Hitler an die Macht, die die Aufrüstung, die wirtschaftliche Erholung des Landes und den Kampf gegen den Versailler Vertrag forcierten. Am 1. September 1939 kam es zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges.


Während des zweiten Weltkrieges erlangte Deutschland die Herrschaft über ganz Europa – vom Nordkap bis zu Nordafrika. 1940 wurde Elsaß-Lothringen wieder dem Deutschen Reich angegliedert. Ab Anfang 1943 wendete sich das Kriegsgeschehen gegen Deutschland, was am 09. Mai 1945 mit der Kapitulation des Landes endete.
Die Nationalsozialisten ermordeten während ihrer Herrschaft über 6 Millionen Juden, was als Holocaust in die Geschichte einging und weshalb Deutschland bis zum heutigen Tage mit Vorurteilen zu kämpfen hat.
Nach dem zweiten Weltkrieg verlor Deutschland die Gebiete Pommern und Schlesien sowie das südliche Ostpreußen an Polen. Das nördliche Ostpreußen ging an die Sowjetunion. Elsaß-Lothringen ging wieder zurück an Frankreich und das Saarland wurde ein französisches Protektorat.
Deutschland wurde in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Auf dem Gebiet der englischen, amerikanischen und französischen Besatzungszone wurde am 23. Mai 1949 die Bundesrepublik Deutschland gegründet. Daraufhin wurde am 07. Oktober 1949 in der russischen Besatzungszone ein zweiter deutscher Staat – die Deutsche Demokratische Republik - gegründet.
1955 wurde nach einer Volksabstimmung das Saarland wieder der Bundesrepublik Deutschland eingegliedert. Im gleichen Jahr erhielt West-Deutschland seine staatliche Souveränität wieder zurück. Allerdings behielten sich England, Frankreich und Amerika Rechte in wichtigen politischen und militärischen Fragen vor.
Anfang der 70-er Jahre näherten sich die beiden deutschen Staaten trotz des Kalten Krieges auf politischer und wirtschaftlicher Ebene wieder an.
1990 kam es schließlich zur Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, was durch liberale Reformen in Russland entscheidend begünstigt wurde. Im Zuge der Wiedervereinigung bekam Deutschland seine volle Souveränität zurück und die Ostgrenze der ehemaligen DDR (Oder-Neiße-Linie) wurde als entgültige Ostgrenze Deutschlands festgeschrieben.

Weiter lesen ...

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Deutschland »


 
  

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Deutschland »

Tipps für den Auckland-Trip: Neuseeland pur erleben aus „Meine Reiseerlebnisse”
Kurzurlaub in Deutschland II - Auf ins Burgen- und Heideland aus „Quer durch Deutschland”
Kurzreise in Deutschland Teil I - Auf nach Helgoland aus „Quer durch Deutschland”
Nürnberg: Das Christkind lädt zum 384. Mal zu seinem Markt ein ... aus „Gerhard-Stefan Neumann Nürnberg”
Shopper und Shoffeure aus „Shopper und Shoffeure”

Zeige alle Reiseberichte zu Deutschland »

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner