Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Malta: Politik und Wirtschaft

Bewertung:
Malta Politik und Wirtschaft TravelingWorld.de 5 5

Malta wird auf Grundlage der mehrfach geänderten Verfassung aus dem Jahre 1974 als unabhängige Republik im Rahmen des Commonwealth geführt. Staatsoberhaupt mit überwiegend repräsentativen Funktionen ist derzeit Edward Fenech-Adami, dessen fünfjährige Amtsperiode offiziell 2009 endet. Daneben existiert ein Einkammerparlament mit 65 Abgeordneten, die ebenfalls für fünf Jahre bestimmt werden. Neben der Regierungspartei PN (Partit Nazzjonalista) hat die MLP (Malta Labour Party) eine besondere Bedeutung innerhalb der politischen Landschaft. Die Verwaltungsgliederung des Landes ergibt eine Einteilung in insgesamt 68 Gemeinden, die wiederum Distrikten und den drei Regionen Gozo und Comino, Malta Majjistral, sowie Malta Xlokk zugeordnet werden. Der Inselstaat ist Mitglied in den Vereinten Nationen, dem Commonwealth und der Europäischen Union, daneben im Europarat und der OSZE organisiert. Die Bevölkerung besteht aus unterschiedlichsten Ethnien, unter anderem bewohnen Araber, Italiener und Briten das Land.

Viele Malteser haben ihren Wohnsitz ins Ausland verlegt. Das Bevölkerungswachstum liegt derzeit bei geringen 0,7 %.

Das Bruttoninlandsprodukt Maltas umfasste 2005 rund 4,5 Mrd. Euro, wobei der Staat über ein offenes und marktwirtschaftlich orientiertes Wirtschaftssystem verfügt. Besonders im Finanz-, Schiffahrts-, Industrie- und Immobiliensektor sind positive Entwicklungen zu verzeichnen. Zudem versucht der maltesische Staat, ausländische Investoren über die eigens eingerichtete Behörde „Malta-Enterprise“ zu unterstützen. Neben der Abhängigkeit von EU-Fördermitteln ist der Inselstaat vor allem auf den Tourismus angewiesen: Fast ein Drittel der gesamten Arbeitsplätze hängen mit dem Fremdenverkehr auf der Inselgruppe zusammen, die 2005 von annähernd 1,2 Mio. Menschen besucht wurde, meist aus Deutschland oder England. Auch bei Kreuzfahrttouristen steht Malta derzeit im Trend, sodass inzwischen auch Fahrten unmittelbar dort starten. Die Landwirtschaft kann mit der Kultivierung von Weizen, Gerste, Trauben, Feigen, Zitrusfrüchten und Gemüse den Eigenbedarf kaum decken. Relevant für den Export sind hingegen Blumen, Kartoffeln, Zwiebeln und Wein. Eine bedeutende Forstwirtschaft oder Fischerei existiert kaum, an Bodenschätzen sind lediglich Salz und Naturstein hervorzuheben. Maltas Haupthandelspartner bilden vor allem europäische Länder und die USA.

Weiter lesen ...


 
  

Urlaub auf Malta aus „Urlaub in Malta”

Zeige alle Reiseberichte zu Malta »

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner