Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 
TravelingWorld » Reisenews » Allgemein » Kuba-Urlauber mussten zum Teil umziehen

Kuba

Kuba-Urlauber mussten zum Teil umziehen

Hurrikan «Ike» über Kuba
Hurrikan «Ike» wütet auf Kuba: Umbuchungen und Stornierungen seien laut Reiseveranstaltern im Moment aber kein Thema. (Bild: dpa)

Hamburg (dpa/tmn) - Hurrikan «Ike» hat auf Kuba auch die Pläne mancher deutscher Touristen durchkreuzt. Zum Teil mussten Urlauber ihre Hotels wechseln, und die TUI hat alle Rundreisen gestoppt.


Obwohl auf der Karibikinsel rund 800 000 Menschen vorsorglich in Sicherheit gebracht wurden, kommt der Tourismus allerdings nicht zum Erliegen: Auch am Montag (8. September) startete eine Urlaubermaschine von Frankfurt/Main nach Varadero - und ein generelles Angebot, Kuba-Reisen zu stornieren oder umzubuchen, machten die führenden deutschen Reiseveranstalter bisher nicht. «Ike» hatte in der Nacht zu Montag mit Windgeschwindigkeiten von rund 200 Kilometern pro Stunde Kuba erreicht. Im weiteren Verlauf des Tages sollte das Sturmzentrum große Teile der Insel überqueren.


Umbuchungen und Stornierungen seien im Moment kein Thema, hieß es bei der TUI in Hannover und bei Thomas Cook Deutschland (Neckermann, Thomas Cook Reisen) in Oberursel (Hessen). Bei Dertour und Meier's Weltreisen in Frankfurt aus Frankfurt ist für Dienstag und Mittwoch (9. und 10. September) die Anreise von 20 Gästen nach Kuba geplant. «Wenn da jemand nicht fliegen will, kann er umbuchen oder stornieren», so Sprecherin Antje Günther. Auch bei der Rewe-Pauschaltouristik (ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg) soll nach «individuellen Lösungen gesucht werden», wenn kurzfristig eine Kuba-Reise geändert werden soll, sagte eine Sprecherin in Köln. Gebucht sind Rewe-Gäste unter anderem für einen Air-Berlin-Flug von Berlin nach Varadero am Dienstag (9. September).


Mit der Rewe-Pauschaltouristik hielten sich am Montag etwa 200 Gäste auf Kuba auf. Bei Thomas Cook Deutschland waren es knapp 940, die meisten davon im Raum Varadero. Einige Gäste hätten ihr Quartier wechseln müssen und seien jetzt in hurrikansicheren Unterkünfte untergebracht worden, sagten Sprecherinnen von TUI, Thomas Cook und den Rewe-Pauschalmarken dem dpa-Themendienst. Unter anderem sei eine Anreise nach Cayo Santa Maria derzeit nicht möglich, sagte Nina Kreke von Thomas Cook. Die TUI hat alle Rundreisen auf Kuba gestoppt und lässt ihre Gäste in den Hotels, in denen sie sich zuletzt befanden, auf das Ende des Sturms warten, erklärte Sprecherin Alexa Hüner.



Weitere Reisenachrichten für Südsudan

Kuba begrüßt wieder mehr Kreuzfahrturlauber
Das koloniale Kuba abseits der Strände erleben
Kuba feiert Revolution - USA überdenkt Reiseverbot
Zusätzliche Hotels: Kuba baut Kapazitäten aus
Besucherstrom nach Kuba nicht beeinträchtigt

Mehr Nachrichten für Südsudan »

Weitere Reisenachrichten in "Allgemein"

Silvester in Amsterdam
Kroatien - Das sechstgünstigste Urlaubsziel für Familien in Europa
Familienurlaub mit den Landal GreenParks
Work and Travel USA - eine tolle Möglichkeit Land und Leute kennenzulernen
Im Winter nach Australien – wo ist es am angenehmsten?

Mehr Nachrichten in "Allgemein" »



Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden ...

Um Kommentare verfassen zu können, musst du dich einloggen.


BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild
National Park – Krka
„Ruralica”
Zug-Bahnreisen Türkei
„Zug-Bahnreisen Türkei”
Gebuchte Reise Südafrika (Mitreisende gesucht)
„Suche Mitreisende Person weiblich”
Tipps für den Auckland-Trip: Neuseeland pur erleben
„Meine Reiseerlebnisse”
My Love in my Life
„Free”
 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner