Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Argentinien: Lage und Natur

Bewertung:
Argentinien Lage und Natur TravelingWorld.de 5 5

Argentinien liegt im südlichen Teil Lateinamerikas. Es grenzt im Osten an den atlantischen Ozean, im Westen an Chile, im Norden an Boliven und Paraquay und im Nordosten an Brasilien und Uruquay. Die Insel Feuerland teilt sich Argentinien mit Chile. Die Ausdehnung von Norden nach Süden beträgt 3694km und die von Westen nach Osten an der breitesten Stelle 1.423km.
Aufgeteilt wird Argentinien in 23 Provinzen, die sich zu Regionen zusammengeschlossen haben, mit dem Ziel ihre Interessengemeinschaften zu den Themen Wirtschafts-, Industrie- und Entwicklungspolitik abzustimmen. Die Regionen heißen: Region Centro, Region Cuyo, Region Noreste und Noroeste und Region Patagonia Argentina.


Das gesamte Westgebiet wird von den Anden dominiert, die eine der längsten Gebirgsketten der Welt sind. Dort finden sich auch die höchsten Vulkane der Erde, den Ojos del Salado mit 6880m und den Monte Pissis mit 6795m. Der Norden Argentiniens wird von einer Trockensavanne dominiert und östlich davon erstreckt sich eine Hügellandschaft, in der die bekannten Wasserfälle von Iguazu zu finden sind. Die Pampas, eine grasbewachsene Ebene, ist westlich und südlich von Buenos Aires beheimatet.
Die wichtigsten Flüsse sind der Parana, der im Norden das Land durchfließt und der Uruquay, der gleichzeitig einen Teil der Grenze mit Uruquay bildet.
Vom tropischen Nordosten, dem subtropischen restlichen Norden, einer gemäßigten Zone im Süden, bis hin zu den kalten Regionen in den Anden sind in Argentinien alle Klimazonen vereint. Die Hochwüste Puna, die sich über den nordwestlichen Teil im Bereich der Anden erstreckt, zählt zu den regenärmsten Gebieten der Welt.
Die warmen und feuchten Gebiete im Norden ermöglichen eine tropische Vegetation, in der vor allem Guajakbäumen und Palmen wachsen. Das Andenvorgebirge verfügt über Nadelbaumbestände wie Kiefern und Tannen, als auch über Kakteen und Dornsträucher.
Im Norden ist eine große Vielfalt an Säugetieren vertreten. Hier finden sich Pumas und Affen, Tapire und Waschbären ebenso wie Pekaris, die bekannten Nabelschweine, oder Ameisenbären.


Die Vogelwelt wird vertreten durch Papageien und Kolibris, und den beeindruckenden Flamingos.
In der Pampa leben weitere verschiedene Arten von Tieren, wie die Pampasfüchse und Pampaskatzen, Greifvögel, Rothirsche und Reiher. Die Kondore sind in den kalten Regionen der Anden beheimatet.

Weiter lesen ...

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Argentinien »


 
  

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Argentinien »

Fotos zur Saison 2012 aus „Erlebnisse der Saison 2011/2012”
Pannen aus „Erlebnisse der Saison 2011/2012”
Follow-me-Tour Andenhochland/Atacamawüste aus „Erlebnisse der Saison 2011/2012”
Waldbrände in Chile aus „Erlebnisse der Saison 2011/2012”
Ein aussergewöhnlich trockener Sommer (Patagonien) aus „Erlebnisse der Saison 2011/2012”

Zeige alle Reiseberichte zu Argentinien »

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner