Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 
TravelingWorld » Reisenews » Gesundheit auf Reisen » Reisedurchfall mit pflanzlichen Mitteln bekämpfen

Deutschland » Gesundheit auf Reisen

Reisedurchfall mit pflanzlichen Mitteln bekämpfen

Düsseldorf (dpa/tmn) - Viele Urlauber packen in ihre Reiseapotheke Durchfallmittel mit dem Wirkstoff Loperamid ein. Tomas Jelinek vom Centrum für Reisemedizin hält es aber für «keine gute Idee», einen Reisedurchfall mit Loperamid zu bekämpfen.


Entsprechende Mittel seien zwar «potente Durchfallstopper», da sie als Opium-Derivate die Darmmuskulatur lähmen. «Oft ist Durchfall aber eine Abwehrreaktion des Körpers, um Keime loszuwerden», erklärte Jelinek. Wird der Darm aber mit Loperamid «verstopft», könnten sich die schädlichen Keime dort weiter vermehren. Loperamid bekämpfe also nur die Symptome, nicht aber die Ursache. Bei Kindern bestehe außerdem die Gefahr, dass sie einen Darmverschluss erleiden.


Als «Mittel der ersten Wahl» empfahl der Reisemediziner pflanzliche Medikamente mit den Wirkstoffen Tannin und Ethacridin. Tannin wird aus den Galläpfeln der Aleppo-Eiche gewonnen. Es lege einen Schutzfilm über die Schleimhaut des Darms und bremse so die Vermehrung schädlicher Keime. Ein solches Mittel sei zwar nicht so wirkungsvoll wie Loperamid, aber auch nicht so gefährlich, erklärte Jelinek: «Es stopft, aber lähmt den Darm nicht.»



Weitere Reisenachrichten für Südsudan

Familienurlaub mit den Landal GreenParks
Urlaub mit Kindern: An diese Dinge solltest du unbedingt denken
Touristische Ratespiele: Eine Auswahl
Ski-Urlaub im Winter – Beliebte Skigebiete
Nürnberg, Dresden und Co: Die schönsten Weihnachtsmärkte

Mehr Nachrichten für Südsudan »

Weitere Reisenachrichten in "Gesundheit auf Reisen"

Ostfrankreich: Vor Reise gegen Masern impfen
Auch kurzfristiges Impfen vor Fernreise hilft
Schärfere Gelbfieber-Impfregeln in Ostafrika
Vor Afrikareise gegen Meningokokken impfen lassen
Touristen nicht durch Lepra gefährdet

Mehr Nachrichten in "Gesundheit auf Reisen" »



Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden ...

Um Kommentare verfassen zu können, musst du dich einloggen.


BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild
National Park – Krka
„Ruralica”
Zug-Bahnreisen Türkei
„Zug-Bahnreisen Türkei”
Gebuchte Reise Südafrika (Mitreisende gesucht)
„Suche Mitreisende Person weiblich”
Tipps für den Auckland-Trip: Neuseeland pur erleben
„Meine Reiseerlebnisse”
My Love in my Life
„Free”
 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner