Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Antigua und Barbuda: Politik und Wirtschaft

Bewertung:
Antigua und Barbuda Politik und Wirtschaft TravelingWorld.de 5 5

Auf Grundlage der Verfassung aus dem Jahre 1981 wird Antigua und Barbuda als konstitutionelle Monarchie im Rahmen des Commonwealth geführt. Derzeitiges Staatsoberhaupt ist demnach Queen Elisabeth II., deren Vertretung über den Generalgouverneur gewährleistet wird, derzeit Louise Agnetha Lake-Tack. Das Parlament besteht zum einem aus dem Senat mit 17 Mitgliedern, die jeweils vom Generalgouverneur ernannt werden, zum anderen aus dem Abgeordnetenhaus, dessen ebenfalls 17 Repräsentanten über eine fünfjährige Amtsperiode verfügen. Neben der Regierungspartei UPP (United Progressive Party; derzeit über 12 Sitze verfügend) ist die ALP (Antigua Labour Party; 4 Sitze umfassend) von Bedeutung, daneben besteht ein Sitz für einen Vertreter aus Barbuda. Das Land ist Mitglied in den Vereinten Nationen, dem Commonwealth, der Organisation der Amerikanischen Staaten und weiteren Verbänden. Verwaltet wird der Staat über die Einteilung in insgesamt sechs Verwaltungsbezirke, sowie den beiden Inseln Barbuda und Redonda. Die Bevölkerung ist überwiegend afrikanischer Abstammung und konzentriert sich auf die Hauptinsel Antigua. Barbuda verfügt über rund 1000 Einwohner, Redonda ist unbewohnt. Das Bevölkerungswachstum liegt derzeit bei rund 0,6 %.

Das Bruttoinlandsprodukt des Landes betrug im Jahre 2006 rund 926 Mio. USD, wobei Antigua und Barbuda über eine relativ stabile wirtschaftliche Ausgangslage verfügt. Ein stetiges Wachstum wird besonders in den Bereichen Tourismus und Steuereinnahmen erzielt, wobei das Land aufgrund seiner geographischen Lage etliche Schwierigkeiten zu bewältigen hat: Es fehlt nicht nur die Anbindung an einen internationalen Markt, auch lässt die Gesamtfläche nur wenigen Wirtschaftszweigen genügend Raum zur Entwicklung. Zudem sind besonders im Verwaltungssektor dringende Reformen nötig. Schließlich ist die Wirtschaft in regelmäßigen Abständen durch heftige Naturkatastrophen (Erdbeben bzw. Hurrikans) stark betroffen. Die eher unbedeutende Landwirtschaft konzentriert sich nach dem Ende des Zuckerrohranbaus vor allem auf die Kultivierung von Gemüse und Obst, daneben auch Baumwolle. Als wichtigste Handelspartner gelten in diesem Zusammenhang Frankreich, Deutschland und die USA. Antigua und Barbuda verfügt mit dem Vere Cornwall Bird Airport über eine internationale Anbindung an den Flugverkehr; des Weiteren existiert in St. Johns ein Überseehafen. Die Infrastruktur beruht insbesondere auf dem teilweise unbefestigten Straßennetz.

Weiter lesen ...


 
  

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner