Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Mexiko: Sehenswürdigkeiten

Bewertung:
Mexiko Sehenswürdigkeiten TravelingWorld.de 5 5

Im mexikanischen Bundesstaat Guerrero liegt die Küstenstadt Acapulco, die zu den touristisch wichtigsten Orten in Mexiko zählt. Neben den weltweit bekannten Klippenspringern, die bei den Klippen La Quebrada zu finden sind, zählen die 16km langen Sandstrände und die 27 Grad Durchschnittstemperatur im Jahr zu den Hauptgründen für einen Besuch in der Stadt.
Die Stadt Uxmal ist die Ruine einer ehemaligen Maya-Siedlung, die im Bundesstaat Yucatan ca. 80km südlich von Merida liegt. Die heute bekannten Gebäude der Stadt wurden zwischen 700 n. Chr. und 1000 n.

Chr. errichtet. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Adivino-Pyramide, die aus einem langen Gebäude durch mehrfache Erweiterung und Überbauung entwickelt wurde. Viele der langgestreckten Gebäude in der Stadt sind im klassischen Puuc-Stil gebaut.
Die Barranca del Cobre („Kupferschlucht“ oder „Copper Canyon“) ist eine Gebirsformation der Sierra Madre Occidental. Sie liegt im Bundesstaat Chihuahua. Das auf einer Gesamtfläche von ca. 25.000km2 bis zu 1.800m und 50km lange Schluchtensystem gehört zu den Größten in Nordamerika.
Die kupferfarbenen Gesteine sind der Grund für den Namen der Schlucht. Touristen können mit der Eisenbahn „Chepe“ durch die Schlucht fahren. Sie fährt von Los Mochis nach Chihuahua.
Ungefähr 45km nordöstlich von Mexiko-City liegt in der Nähe der gleichnamigen Stadt die Ruinenstätte Teotihuacán. Die Bezeichnung ist aztekisch für „Der Ort wo man zu Gott wird“. Der Legende nach versammelten sich hier die Götter, um über die Erschaffung des Menschen zu beraten. Mit dem Bau der Stadt wurde vermutlich um 300 v. Chr. begonnen. Das Wahrzeichen der Ruinenstätte ist die Sonnenpyramide, die mit einer Höhe von 63m die drittgrößte Pyramide der Welt ist.
Taxco ist die Kurzform von Taxco de Alarcon. Das ist der Name einer Stadt im Bundesstaat Guerrero, die im Gebirge Sierra Madre del Sur liegt. Die Stadt hat die Auszeichnung Pueblo Magico für ihren typischen und gepflegten Charakter erhalten. Eine Sehenswürdigkeit der Stadt, in der der spanisch-mexikanische Schriftsteller Ruiz de Alarcon y Mendez gelebt hat, ist die Santa Prisca-Kirche, die im 18. Jahrhundert im Kolonialstil gebaut wurde. Die Kirche ist ein Geschenk von Don José de la Borda an die Stadt – als Dank für seinen Reichtum, den er durch den Silberabbau in der Stadt erlangte. Heute noch gibt es eine Silbermine in Taxco.
Die Stadt Guanajuato liegt im gleichnamigen Bundesstaat und zählt zu den legendären Silberstädten, die einen Teil des spanischen Reichtums in der frühen Neuzeit begründeten. Bekannte Beispiele für sehenswerte Bauwerke ist die Universidad de Guanajuato, die im 20. Jahrhundert erbaut wurde, die Kathedrale am Plaza de la Paz und das Theatro Juarez.


Als kultureller Höhepunkt gilt das alljährliche dreiwöchige el Festival Cervantin. Dieses Fest, bei dem bis zu 2000 Künstler auftreten, findet grundsätzlich im Oktober statt. Traditionell fließt dort der Alkohol in Strömen.
Chichén Itzá ist eine Ruinenstätte auf der Halbinsel Yucatán, ca. 120 km östlich von Mérida. Die Stätte wurde in den Jahren 435 bis 455 von den Mayas gegründet. Im Zentrum der Tempelanlagen von Chichén Itzá befindet sich die als Castillo bezeichnete große Stufenpyramide. Das dreißig Meter hohe Bauwerk wird auch als „Pyramide des Kukulcán“ (= Schlangengott der Maya) bezeichnet. Der Kriegstempel Templos de los guerreros ist ein Beispiel für die maya-toltekische Architektur. Der Tempel ist von einer Säulenhalle, die auch als „Halle der 1000 Säulen“ bezeichnet wird. Die Iglesia-Kirche befindet sich am südlichen Rand der Ruinenstätte und wurde im Puuc-Stil gebaut. Direkt neben der Iglesia liegt Caracol der Schneckenturm. Das für Mexiko seltene runde Gebäude gehört ebenfalls zu den Puuc-Monumenten im Land. In Chichen Itza gibt es zwei als Cenote bezeichnete Opferbrunnen. Ungefähr 400m von der „Pyramide des Kukulcán“ entfernt liegt die Cenote Sagrada, in der 1960 neben Schmuckstücken, Jade, Gold und Keramiken auch 50 Skelette von Opfern gefunden wurden.
Die Stadt Monte Alban war die Hauptstadt der Zapoteken. Die Reste davon liegen auf einer Bergspitze, 10 km von Oaxaca de Juárez, der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates im Süden Mexikos. Ungefähr 800 v. Chr. siedelten sich hier die ersten Menschen an. Das bekannte Danzantes-Relief ist ebenfalls auf dem Gelände zu finden.
Die Stadt Cholula war die zweitgrößte Stadt im Aztekenreich. Bis 950 n. Chr. war sie ein bedeutendes Zentrum im Hochland von Mexiko. Im Jahr 1519 wurde Cholula niedergebrannt, jedoch bereits ein Jahr später wieder aufgebaut. Die Stadt liegt im Bundesstaat Puebla, ca. 15km von der Stadt Puebla entfernt.
Die Cataratas de Agua Azul zählen zu den Sehenswürdigkeiten im Bundesstaat Chiapas. Die „Wasserfälle des blauen Wassers“ bestehen aus 500 einzelnen Kaskaden mit einer Höhe von 2m bis zu 30m. Die Wasserfälle erstrecken sich über eine Distanz von 6km. Die Wasserfälle 69 Kilometer südwestlich von des Ortes Palenque.
Das Freilichtmuseum Parque Museo La Venta in der Stadt Villahermosa (Hauptstadt des Bundesstaates Tabasco) mit Fundstücken aus dem gleichnamigen Zeremonialzentrum der Olmeken ist die Hauptattraktion der Stadt. An dem Museum ist ein Zoo angeschlossen, in dem Tiere aus dem Dschungel von Tabasco zu sehen sind. Die wertvollsten Ausstellungsstücke sind monumentale Skulpturen, Stelen, Altäre und vor allem die berühmten Kolossalköpfe der ältesten mesoamerikanischen Kultur.
Von der ehemaligen Maya-Stadt Las Ruinas de Palenque ist bis heute nur ein Bruchteil freigelegt worden. Sie liegt im Bundestaat Chiapas und gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das 16km2 große Gelände war ab 100 v. Chr. besiedelt. In der „Pyramide der Inschriften“ (Templo de las Inscripciones), dem höchsten Gebäude der Stätte, ist das Grab von Pakal, dem Herrscher von Palenque, zu finden. Der Mittelpunkt der Ruinen ist der El Palacio – der Palast. Hinter der Hauptgruppe der Ruinen warten weitere Ruinengruppen am Rand des dichten Regenwalds darauf entdeckt zu werden. Das dazugehörige Museum dokumentiert die Geschichte der Stadt hervorragend.

Weiter lesen ...

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Mexiko »


 
  

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Mexiko »

Weltreiseziel Mexiko aus „Einmal um die Welt ...”
Mexiko-Guatemala aus „Zürich- Mexico”
die tage sind gezählt aus „Zürich- Mexico”
Los gehts aus „Trip mit Rene, Andrea, Gabriel, Patrick, Mani und Mir”
Ich in Mexiko aus „Mein Erlebniss in Mexiko”

Zeige alle Reiseberichte zu Mexiko »

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner