Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Malawi: Sehenswürdigkeiten

Bewertung:
Malawi Sehenswürdigkeiten TravelingWorld.de 5 5

Für eine Reise nach Malawi benötigen deutsche Staatsangehörige derzeit kein Visum, solange der Aufenthalt auf maximal 90 Tage beschränkt bleibt. Allerdings ist eine Gelbfieberimpfung verpflichtend, weitere Impfungen können unter Umständen sinnvoll sein (insbesondere aufgrund des Bilharziose-Risikos am Malawisee). Des Weiteren muss innerhalb der Regenzeit von November bis April im Süden des Landes mit Reiseschwierigkeiten gerechnet werden, vor allem in Bezug auf die mangelhaft ausgebaute Infrastruktur. Zudem ist in den größeren Städten auf eine erhöhte Kriminalitätsrate zu achten. Zunächst empfiehlt sich ein Besuch der Metropole Lilongwe, seit 1975 Hauptstadt Malawis und heute von über 700.000 Menschen bewohnt. Zwar verfügt die Stadt mit Ausnahme ihrer hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten über relativ wenige Sehenswürdigkeiten, ist aber durch den internationalen Flughafen und als Ausgangspunkt für Reisen ins Inland sehr bedeutend. Zudem befindet sich hier das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum des afrikanischen Staates. Im nördlichen Umland der Hauptstadt liegt der Kasungu-Nationalpark, eines der imposantesten Naturschutzgebiete des Landes, in dem auf über 2000 qkm unter anderem Elefanten, Büffel, Löwen und Antilopen beheimatet sind. Wer noch eine weitere Metropole Malawis kennenlernen möchte, dem sei ein Besuch von Blantyre empfohlen, ganz im Südosten nahe der Grenze zu Mosambik gelegen. Hier können Touristen nicht nur das Nationalmuseum oder das Mandala-House besuchen (eines der ältesten europäischen Gebäude auf dem afrikanischen Kontinent), sondern auch den unvergleichlichen Kirchenbau St. Michael and All Angels, eine der interessantesten Kathedralen des Landes. Blantyre ist zudem Sitz wichtiger Bildungseinrichtungen, darunter etliche Hochschulen und Verlage. In der weiteren Umgebung der Stadt können Touristen den Nationalpark Lengwe, den Universitätsstandort Zomba oder die berühmten Wasserfälle von Kapichira besuchen. Die größte Attraktion des Landes stellt mit Sicherheit der Malawisee dar, der drittgrößte Binnensee auf dem Kontinent, der stellenweise fast 700 m tief ist. An seinen Ufern hat sich eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur herausgebildet, die einen Besuch jederzeit lohnenswert erscheinen lässt, obgleich mancherorts ein erhöhtes Bilharziose-Risiko besteht. Insbesondere die Region um die Stadt Salima mit dem Hauptbadeort Senga (oder Senga Bay) erfreut sich größter Beliebtheit: Hier kommen Wassersportler, Surfer, Segler und vor allem Taucher voll auf ihre Kosten. Eine besondere Attraktion ist sicherlich eine Bootstour über den Malawisee, die einzigartige Impressionen zu Flora und Fauna des Landes eröffnet. So bleibt festzuhalten, dass der afrikanische Staat in jeglicher Hinsicht ein lohendes Reiseziel darstellt und über erstaunlich vielfältige touristische Möglichkeiten verfügt.

Weiter lesen ...

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Malawi »


 
  

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Malawi »

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner