Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Afghanistan: Geschichte

Bewertung:
Afghanistan Geschichte TravelingWorld.de 5 5

Afghanistan, ein Binnenstaat auf dem asiatischen Kontinent, wurde bereits weit in vorchristlicher Zeit von indo-arischen Stämmen besiedelt. Ab dem 6. Jahrhundert gehörte die Region zunächst zum Perserreich, zu Beginn des 4. Jahrhunderts etablierte sich dann ein zeitweilig griechischer Einfluss, ausgelöst durch den Feldzug des berühmten Herrschers Alexander der Große. Nach dem allmählichen Machtverlust seiner Nachfolger geriet der östliche Teil des heutigen Afghanistan unter die Kontrolle des aus China stammenden Kushana-Volkes, während der Westen von Parthern und Sassaniden regiert wurde. Ab Mitte des 7. Jahrhunderts etablierte sich durch die Einwanderung der Araber allmählich der Islam: Afghanistan unterstand fortan einem muslimischen Kalifat (zuerst das Sultanat von Ghazni, später das Sultanat von Ghor); darüber hinaus bildeten sich viele lokale Fürstentümer, deren Einfluss allerdings beschränkt blieb. Im 13. und 14. Jahrhundert fielen wiederholt mongolische Stämme in der Region ein; unter Timur Leng entwickelte sich die Herrschaft der Timuriden, die bis ins 15. Jahrhundert maßgeblichen Einfluss auf die politische Entwicklung Afghanistans ausübten. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts geriet der Norden des Landes unter die Herrschaft usbekischer Stämme, während im Westen die Perser dominierten. Der Timuride Babur richtete daraufhin seine Bemühungen Richtung Indien, wo ihm die Niederschlagung der Lodhi-Dynastie gelang. Die Paschtunen, vor allem im Süden des heutigen Staatsgebietes ansässig, initiierten im 17. Jahrhundert erste Aufstände gegen die persischen bzw. indischen Machthaber. Zunächst waren diese Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt, übernahm doch mit Nadir Schah ein erneut persischer Machthaber die Kontrolle über Afghanistan. Zwischen 1736 und 1747 gelang es ihm, seinen Einfluss durch zahlreiche Feldzüge bis nach Indien auszudehnen. Nach seiner Ermordung etablierte sich mit der Machtübernahme durch Ahmed Schah, Begründer der Durrani-Dynastie, das erste unabhängige afghanische Reich, ab 1773 mit der Hauptstadt Kabul. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts zerfiel das Land kurzzeitig in mehrere Teilstaaten und geriet zudem in den Fokus von Russland und Großbritannien, die ihre regionalen Ansprüche auch in Afghanistan durchsetzen wollten. Im Verlaufe des 19. Jahrhunderts scheiterten die Briten mehrmals beim Versuch, Kabul und weitere strategisch relevante Regionen durchgehend militärisch einzunehmen; gleiche Bestrebungen zeichneten sich auch im Norden des Landes im Zusammenhang mit russischen Verbänden ab. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, genauer im Jahre 1921, wurde das britische Protektorat über Afghanistan mit der Anerkennung der vollständigen Souveränität des Staates beendet, ebenso wurden diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zur Sowjetrepublik aufgenommen. Die folgenden Jahre der konstitutionellen Monarchie waren zunächst von einer kulturellen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung des Landes bestimmt, allerdings kam es immer wieder zu blutigen Aufständen von Stammesfürsten und zu Grenzzwischenfällen mit Pakistan um die Region Paschtunistan. In den 1950er Jahren gelang es der afghanischen Führung, wirtschaftliche und politische Unterstützung sowohl von der Sowjetunion, als auch von den USA zu erhalten, zudem etablierten sich Modernisierungs- und Demokratisierungsbestrebungen. Nach einem Staatsstreich 1973 und anti-kommunistischen Aufständen vorwiegend islamischer Stämme geriet das Land zwischen 1979 und 1989 unter sowjetische Herrschaft. Nach jahrelangem Guerillakrieg mit zahllosen Opfern ging auch nach dem Abzug der sowjetischen Verbände der Kampf zwischen der Regierung und den Mudschaheddin weiter. Nach dem Sturz des kommunistischen Regimes (mit der Einnahme Kabuls im Jahre 1992), versank Afghanistan im Bürgerkrieg, insbesondere verursacht durch den Terror der Taliban-Milizen. Diese kündigten noch 1996 die Errichtung eines radikalislamischen Gottesstaates an. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 führte die Operation Enduring Freedom unter Führung der USA und Großbritannien zu einem massiven Militärschlag gegen das Regime. Nach dem Fall Kabuls und der Besetzung Afghanistans durch NATO-Verbände wurde eine Übergangsregierung unter Hamid Karzai etabliert und der Übergang zu demokratischen Verhältnissen eingeleitet. Trotz umfangreicher Bemühungen zur langfristigen Stabilisierung halten die terroristischen Aktivitäten von Taliban-Milizen allerdings bis in die Gegenwart an; die internationalen Schutztruppen können die Sicherheit und staatliche Ordnung im Land nicht gewährleisten.

Weiter lesen ...

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Afghanistan »


 
  

BildBildBildBildBild

Zeige alle Fotoalben zu Afghanistan »

WHATSAPP:+1(443)7189645 BUY ABORTION PILLS IN DUBAI,Oman ,
von petkainer am 19.06.2020 14:03
New York City
von ivory90 am 24.05.2010 12:34
New York
von nele am 22.05.2010 19:43

Zeige alle Forenbeiträge zu Afghanistan »

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner