Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Haiti: Geschichte

Bewertung:
Haiti Geschichte TravelingWorld.de 5 5

Der Karibikstaat Haiti, den westlichen Teil der Insel Hispaniola umfassend, wurde ursprünglich von indianischen Stämmen der Arawak, Ciboney und Kariben besiedelt. Als erster Europäer entdeckte sie schließlich Christopher Kolumbus auf seiner ersten Westindienreise im Jahre 1492. La Isla Española benannt, konnten die Spanier das Eiland in den folgenden Jahrhunderten zu einer der wichtigsten Besitzungen in der „Neuen Welt“ ausbauen. Die Bevölkerung wurde überwiegend versklavt, zur Arbeit in den Goldminen gezwungen oder aber nach Europa verkauft, sodass die Zahl der Einheimischen, nicht zuletzt durch eingeschleppte Seuchen, rapide zurückging. Nachdem Hispaniola, das von den Spaniern durch die im Süden gelegene Hauptstadt Santo Domingo verwaltet wurde, bereits im 16. Jahrhundert in den Fokus niederländischer und englischer Piraten geriet, begannen ab Mitte des 17. Jahrhunderts auch die Franzosen, den westlichen Teil der Insel zu beanspruchen. Schließlich trat Spanien im Jahre 1697, nach dem Frieden von Rijswijk, die betreffenden Gebiete offiziell an Frankreich ab. Unter dem Namen Saint Domingue entwickelte sich auf Grundlage der Plantagenwirtschaft eine überaus rentable Kolonie und reiche Besitzung der französischen Machthaber, die ab Mitte des 18. Jahrhundert über das neu gegründete Port-au-Prince verwaltet wurde. Doch formierte sich ab 1791 unter der farbigen Bevölkerung massiver Widerstand gegen die weiße Oberschicht: Unter Führung des ehemaligen Sklaven François Dominique Toussaint Louverture gelang einerseits die Abschaffung der Sklaverei, andererseits auch die Vertreibung von Spaniern und Engländern auf ganz Hispaniola, sodass die kurzzeitige Vereinigung beider Inselteile erreicht werden konnte. Nachdem napoleonische Truppen auf Haiti gelandet und die Herrschaft Toussaints gewaltsam beendet hatten, erhob sich unter Jean-Jacques Dessalines ein erneuter Aufstand, diesmal gegen die französischen Machthaber. 1804 erklärte er Haiti für unabhängig und sich selbst zum Kaiser Jacques I. Bereits zwei Jahre später zerfiel der neu gebildete Staat nach der Ermordung seines Oberhauptes in ein Königreich im Norden, sowie eine Republik im Süden. Auch der östliche Teil der Insel Hispaniola geriet in der Folgezeit erneut unter die spanische Herrschaft. Schließlich gelang es Jean Pierre Boyer, einem Machthaber aus dem Westen Hispaniolas, alle Teilgebiete im Jahre 1822 zu einem gemeinsamen Staat zu vereinigen. Während der Osten des Eilandes nach der Ermordung Boyers 1844 eine unabhängige Dominikanische Republik proklamierte, geriet der westliche Teil Hispaniolas in eine politisch instabile Epoche. Anfang des 20. Jahrhunderts von den USA besetzt, errichtete Staatspräsident François Duvalier in Haiti ab 1957 ein autoritäres Regime, das von Willkürherrschaft und vergeblichen Aufständen und Putschversuchen gekennzeichnet war. Sein Sohn Jean Claude Duvalier, seit 1971 an der Macht, konnte die bestehenden Verhältnisse bis Mitte der 1980er Jahr aufrechterhalten. Erst im Jahre 1990 fanden unter UN-Kontrolle erste freie Präsidentschaftswahlen statt, aus denen Jean Bertrand Aristide als Sieger hervorging, der allerdings bereits ein Jahr später vom Militär gestürzt wurde. Nach massiven internationalen Sanktionen und Interventionsdrohungen konnte Aristide seine Regierungsgeschäfte im Jahre 1994 zwar wieder aufnehmen und mit Unterbrechungen bis 2004 weiterführen, musste aber nach gewaltsamen Rebellionen sein Amt aufgeben. Trotz Stationierung einer UN-Friedenstruppe und internationalen Bemühungen um eine feste politische Ordnung ist Haitis Lage weiterhin instabil.

Weiter lesen ...


 
  

Reiseführer Haiti

  Kontinent: Amerika  
Hauptstadt: Port-au-Prince
Einwohner: 8.309.000
Fläche: 27.750 km²

Informieren ...

Community ...

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner