Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 

Eritrea: Lage und Natur

Bewertung:
Eritrea Lage und Natur TravelingWorld.de 5 5

Der Staat Eritrea befindet sich als ganz im Nordosten des afrikanischen Kontinents, direkt am südlichen Teil des Roten Meeres. Im Westen und Nordwesten befindet sich das Nachbarland Sudan, im Süden Äthiopien und im Südosten Dschibuti. Zum Staatsgebiet gehört ferner das Dahlak-Archipel, eine vorgelagerte Inselgruppe aus Korallenkalk. Insgesamt umfasst die Küstenlinie Eritreas rund 1000 km. Landschaftlich gliedert sich das Terrain zunächst in eine 30 bis 50 km breite Küstenebene, hinter der sich im Norden ein Hochland mit Höhen von 1500 m bis 2000 m über dem Meeresspiegel erstreckt. Südöstlich der Hauptstadt Asmara (nahe der Grenze zu Äthiopien) befindet sich mit dem Soira und seinen über 3000 m über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung des Landes. Der südliche und östliche Landesteil wird von der Danakil-Senke und der Danakil-Wüste dominiert: Hier, im Bereich des geologisch aktiven Ostafrikanischen Grabenbruchsystems, liegen in trocken-heißer Umgebung etliche Salzseen. Die Hauptstadt Asmara befindet sich im zentralen Hochland, ebenfalls nahe der äthiopischen Grenze. Eritrea verfügt über mehrere Klimazonen: Neben dem gemäßigt-milden Klima im Hochland (mit zwei Regenzeiten und Niederschlägen um 500 mm jährlich) gibt es wechselfeuchtes Tropen- bis hin zu Wüstenklima mit kaum messbaren jährlichen Niederschlägen. In weiten Landesteilen sind die Temperaturen aber gleichbleibend hoch.

Die Umweltschädigungen in ganz Eritrea haben große Auswirkungen auf die Flora und Fauna des Landes. Neben der Anfälligkeit für Naturkatastrophen und extreme Dürre sind vor allem die Bodenerosion und der Holzeinschlag dafür verantwortlich. Unausgereifte Methoden innerhalb der landwirtschaftlichen Produktion oder die drohende Überfischung des Roten Meeres stellen ebenfalls gravierende Probleme dar. Insgesamt verfügt Eritrea über Landstriche mit Halb- und Vollwüsten, in denen nur angepasste Pflanzen einen Lebensraum finden, darunter Sukkulenten, Akazien oder Myrrhe. Hinter dem von Mangroven bewachsenen Küstenbereich befinden sich vor allem im Norden Trockenwälder, in denen Eiben, Sträucher, Gräser, Wacholder und Palmen vorherrschen. Ein Großteil des Bestandes ist aber auch hier der Rodung zum Opfer gefallen. Heute sind nur noch knapp über 10 % der Landesfläche bewaldet. Die Tierwelt bietet Löwen, Leoparden, Geparden, Antilopen und Gazellen einen Lebensraum, aber auch Meerkatzen, Pavianen, Hyänen und Schakalen. Selten hingegen sind vor allem Wildesel und Spießböcke. Das Rote Meer verfügt über einen großen Reichtum an Korallen- und Fischarten, darunter Krebse, Garnelen und Hummer. Einzigartig ist zudem die Vogelwelt mit Vertretern von Flamingos, Straußen, Pelikanen, Reihern und Fischadlern.

Weiter lesen ...


 
  

Reiseführer Eritrea

  Kontinent: Afrika  
Hauptstadt: Asmara
Einwohner: 4.787.000
Fläche: 121.144 km²

Informieren ...

Community ...

Hermes Montres
von tlengthcut am 30.08.2020 04:35

Zeige alle Forenbeiträge zu Eritrea »

 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner