Reisepartner  Reisepartner finden: Sie sind noch nicht für unsere neue kostenlose Community angemeldet! Hier klicken, um sich kostenlos anzumelden »

Reisepartner finden bei TravelingWorldTravelingWorld:   Home | Impressum |
Login | Reisepartner | Tour | Registrieren |
 
 

Anzeige 
 
Startseite                   
Reise-Community
 
 
TravelingWorld » Reisenews » Gesundheit auf Reisen » Tollwut auf Bali: Vorsicht bei streunenden Hunden

Indonesien » Gesundheit auf Reisen

Tollwut auf Bali: Vorsicht bei streunenden Hunden

Düsseldorf (dpa/tmn) - Touristen auf Bali sollten wegen der wieder gestiegenen Tollwutgefahr den Kontakt mit streunenden Hunden meiden. Darauf weist das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf hin.


Nachdem die indonesische Insel in den vergangenen Jahren als tollwutfrei gegolten habe, seien zuletzt wieder Menschen an der Krankheit gestorben. Seit dem Jahreswechsel habe es neun Todesfälle auf Bali gegeben, auf der Nachbarinsel Flores seien es 2008 drei gewesen.


Übertragen werde Tollwut bereits, wenn Speichel des Tieres über kleinste Hautverletzungen in den menschlichen Körper gelangt. Auch niedlich und anhänglich wirkende Hunde und Katzen sollten auf Bali deshalb auf keinen Fall gestreichelt werden, raten die Experten. Möglich ist auch eine Impfung gegen Tollwut, bei der drei Dosen im Abstand von drei bis vier Wochen verabreicht werden. Der Impfstoff sei in Deutschland derzeit allerdings knapp, so dass sich Touristen rechtzeitig vor der Reise mit ihrem Arzt beraten sollten.



Weitere Reisenachrichten für Südsudan

Barfuß im Brautkleid: Entspannter heiraten auf Bali
Indonesien schafft Kurzreise-Visum ab
Tollwut auf Bali: Kontakt mit Säugetieren meiden
Garuda verbindet Europa wieder mit Indonesien
Riesige Tempelanlage: Borobudur in Indonesien

Mehr Nachrichten für Südsudan »

Weitere Reisenachrichten in "Gesundheit auf Reisen"

Ostfrankreich: Vor Reise gegen Masern impfen
Auch kurzfristiges Impfen vor Fernreise hilft
Schärfere Gelbfieber-Impfregeln in Ostafrika
Vor Afrikareise gegen Meningokokken impfen lassen
Touristen nicht durch Lepra gefährdet

Mehr Nachrichten in "Gesundheit auf Reisen" »



Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden ...

Um Kommentare verfassen zu können, musst du dich einloggen.


BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild
NYC will never sleep
„NYC”
Tipps für den Auckland-Trip: Neuseeland pur erleben
„Meine Reiseerlebnisse”
My Love in my Life
„Free”
Sri Lanka mit Kindern
„Sri Lanka Traumreise”
Tremosine, geheim der Gardasee
„Urlaub am Gardasee”
 

 

 
   
 

Anzeige Reisepartner